Kinderrechte

© MACHmit! Museum

Was wir bedeuten.

Kinderrechte-Kalender 2021

Der Kinderrat des MACHmit! Museums hat sich im ersten Schulhalbjahr 2020 intensiv mit der UN-Kinderrechtskonvention beschäftigt. Wir haben gemeinsam dazu vieles hinterfragt, besprochen und diskutiert. Die Ergebnisse wurden in der Museums-Druckerei künstlerisch für den Kinderrechte-Kalender 2021 umgesetzt. Denn die Kinderrechte sind immer wichtig: 12 Monate im Jahr!
Jeder Monat thematisiert einen Kinderrechte-Artikel. Dazu passende Kreativ-Videos sollen den Funken überspringen lassen, sich intensiver mit dem Kinderrecht zu beschäftigen. Der Kinderrechte-Kalender kann hier heruntergeladen werden und selbst für das Klassenzimmer, den Kitagruppen-Raum, die Familienküche das eigene Zimmer und weitere schöne Orte ausgedruckt werden.

Kronenwerkstatt - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Türschild - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Durch die Blume gesprochen - MACHmit!-Werkstatt für Zuhause
Löffelläufer - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Gartenbild - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Zeitkapsel - MACHmit! Werkstatt für Zuhause

Fidget-Spinner - MACHmit!-Werkstatt für Zuhause
Traumbett - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Elfentor - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Knetbild - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Wasserperlen - MACHmit! Werkstatt für Zuhause
Wutknautscher - MACHmit! Werkstatt für Zuhause

Der Kinderrat des MACHmit! Museums

Der Kinderrat besteht aus 12 Kindern (3. – 6. Klasse). Sechs Mal im Jahr kommt der Rat zusammen und berät uns im Hinblick auf die Entwicklung neuer Ausstellungen, zu Schwerpunktthemen und zu Werkstätten. Außerdem hat der Kinderrat die Möglichkeit über ergänzende Programme (z.B. FILMab!) im Museum mitzuentscheiden. Die Mitglieder des Kinderrats werden zu Expert*innen für ihre Rechte und lernen, sich für ihre Rechte und die Rechte anderer Kinder einzusetzen. Außerdem tragen sie dazu bei, die Kinderrechte bekannter zu machen und das MACHmit! als Haus von, für und mit Kindern zu stärken.

Du gehst in Berlin zur Schule? Du kennst noch mehr Kinder an deiner Schule, die sich für den Kinderrat interessieren? Dann schreib uns eine Mail. Wir sind neugierig auf euch!

© Knetkunst: Philine Haase. Foto: Jette v. Bodecker
© Eva v. Schirach
© Eva v. Schirach
© Eva v. Schirach
© Knetkunst: Philine Haase. Foto: Jette v. Bodecker

Wir feiern jährlich am 20.11. den TAG DER KINDERRECHTE

Denn am 20.11.1989 wurde die UN-Kinderrechtskonvention von den Vereinten Nationen angenommen.

1992 (im selben Jahr wurde das MACHmit! Museum geboren) ratifizierte die BRD die Kinderrechtskonvention, wenn auch zunächst unter Vorbehalt. Erst 2010 wurden diese Vorbehalte zurückgenommen und seitdem gelten alle 54 Artikel  – und die drei Zusatzartikel – in der ganzen BRD. Aber was heißt gelten?

Kinder genießen bislang immer noch keinen vollwertigen Status als Rechtssubjekte. Sie haben keine eigene Stimme. Um dies zu ändern, hat die aktuelle Bundesregierung 2018 im Koalitionsvertrag beschlossen, die UN-Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. Als Mitglied der National Coalition wirken wir aktiv bei der Arbeit an dieser Grundgesetzänderung mit.

© Eva v. Schirach
© Eva v. Schirach
© Eva v. Schirach

Die Kinderrechte sind zentraler Baustein unserer Arbeit. In allen Ausstellungen und Workshops setzen wir uns für deren Umsetzung ein und entwickeln unsere eigene Materialsammlung Kinderrechte.

Warum Kinderrechte ins Grundgesetz gehören

Die UN-Kinderrechtskonvention (KRK) ist in Deutschland geltendes Recht. Als völkerrechtlicher Vertrag hat die KRK den Rang eines Bundesgesetzes und steht eine Stufe unter dem Grundgesetz. Kinderrechte werden in der deutschen Verfassung nur unzureichend berücksichtigt. In Artikel 6 werden Kinder lediglich als Erziehungsobjekt der Eltern erwähnt, nicht aber als eigene Rechteinhaber*innen.

Im Januar 2021 veröffentlichte die Bundesregierung einen Gesetzesentwurf, der den Weg für die parlamentarische Implementierung von Kinderrechten im Grundgesetz frei macht. Allerdings blieb dieser Gesetzesentwurf in einigen Punkten hinter den Standards zurück, die durch die UN-Kinderrechtskonvention gesetzt wurden. Deshalb haben wir gemeinsam mit über 100 Kinder- und Jugendorganisationen den Appell „Kinderrechte ins Grundgesetz – Aber richtig!“ unterzeichnet, um eine starke Rechtsposition von Kindern auf Verfassungsebene zu ermöglichen.

Die komplette Liste aller Kinder- und Jugendorganisationen, die unterzeichnet haben, finden Sie hier.

Bildautor*innen anzeigen ausblenden