WZ – Wir sammeln Neugierde

© Eva v. Schirach

Gibt es mutiges Spielzeug?

WZ

WZ steht für Professor Dr. Wolfgang Zacharias, den im April 2018 verstorbenen, politischen wie praktischen Vordenker und Gestalter der modernen Kulturpädagogik.

Unsere Sammlung trägt seinen Namen: WZ. WZ steht für Wolfgang Zacharias … Aber auch für Wunderbare Zeit. Wunderzeit. Wichtige Zeichen. Wonnige Zukunft. WZ

Das Prinzip der WZ-Sammlung hat Wolfgang Zacharias selber so formuliert: „Das sammeln, was Kinder selber für wichtig halten. Nicht das, was Erwachsene wollen.“ Es geht also vor allem um die Sammlungsfreiheit und die Sammlungskompetenz der Kinder.

© Eva v. Schirach
© Eva v. Schirach
© Eva von Schirach
© Eva v. Schirach
© Eva von Schirach
© Eva v. Schirach

Seit 2018 bestimmen unsere jungen Besucher*innen jährlich drei WZs für unsere Sammlung. Was ist eine gute Sammlung? Wir wissen es nicht. Aber wir meinen, dass eine WZ-Sammlung ganz sicher eine Sammlung ist, deren Abgleiten in die vollkommene Verständlichkeit nicht zu befürchten sein muss.

Wie kannst du mitmachen?

Immer am 1. April starten wir unseren Aufruf. Das ist kein Aprilscherz. Den ganzen April könnt ihr uns Fotos von Objekten für die WZ-Sammlung schicken. Bitte undbedingt auch eine kurze Beschreibung: Warum. Wieso. Woher. Wir sind neugierig!

Die Kinderjury wählt Anfang Mai aus.

Am 1. Juni präsentieren wir dann die Neuzugänge.

Immer am Kindertag  – 1.Juni – präsentieren wir im Museum die Ergebnisse der Jury.

Unsere kinderkulturspezifische Sammlung eines immateriellen Weltkulturerbes wächst und will gesehen werden.

Bildautor*innen anzeigen ausblenden